• Herr über Weichen und Schranken

    Kurz vor Goslar hat Gernot Willrich in einem alten Stellwerk seinen Arbeitsplatz.
  • Frisches für den Räucherofen

    Fischer Peter Otto (rechts) holte die Fische mit seinem Sohn aus der Innerste. Der kleine Fluss führt kilometerlang parallel der Bahnstrecke Hannover-Bad Harzburg.
  • Namensgleichheit!

    Lokführer Carsten Hannover startet seinen Zug täglich in Hannover, Ziel Bad Harzburg.
  • Am Rande von Hannover liegt ein Buddhistisches Kloster direkt an der Bahnlinie. Trung Hiep Trau kümmert sich hier um Küche, Blumenschmuck und alles, was anfällt.
  • „Fahrkartenkontrolle!“

    Susen Hahne hilft aber auch bei Fragen nach Anschlusszügen und Ticketproblemen weiter.
  • Der Regionalexpress verkehrt alle zwei Stunden zwischen Hannover und Bad Harzburg. Dabei durchquert er die vielfältigsten Landschaften in Niedersachsen.
Scroll to Content

Leben an der Schiene

Teil 1

Von Hannover in den Harz

Teil 2

Zug um Zug

2013, 2 x 60 Minuten, NDR, Nordstory

Wir fahren durch Niedersachsen – in einem Zug.

Auf unserer Reise von Hannover nach Bad Harzburg erleben wir die Vielfältigkeit des Nordens. Unsere Heimat.

Die Hektik des Hauptbahnhofs Hannover liegt gerade hinter uns, da passiert unser Zug die Pagode Vien Giac. Es ist die Heimat der Ordensbrüder Buddhas. Eigentlich geht es hier ruhig und gelassen zu. Doch heute wird die größte Buddha-Statue Europas mit einem großen Fest eingeweiht.

Seit Sarstedt hat die Bahnstrecke eine stetige Begleiterin, die Innerste. Entlang des kleinen Flusses ist Fischermeister Peter Otto unterwegs. Hier hat er seine Fischerteiche. Aus einem soll das Wasser abgelassen werde, damit Karpfen gefischt werden können. Sie kommen nach Langelsheim. Hoffentlich lebendig!

Es gibt sie noch und gearbeitet wird hier auch noch. Die kleinen Häuschen direkt an der Bahnstrecke. Hier werden Weichen gestellt und Schranken gesteuert. Noch übernimmt im Stellwerk Goslar Gernot Willrich diesen Job. Im Zeitalter vorbeirasender Züge eine Arbeit, die fast ausgestorben ist.

Auch im Zug ist einiges los. Schwarzfahrer, falsch gestellte Weichen, und immer den Zeitplan im Blick. Zugbegleiterin Susen Hahne muss genauso wie Lokführer Carsten die Ruhe bewahren und findet doch einen Eigenblick Zeit die vorbeirauschende Landschaft zu genießen.

Die „Nordstory“ ist auf Reise durch den Norden. In einem normalen Zug, der hier im Alltag verkehrt. Vorbei an Landschaften, Ortschaften und den Menschen Niedersachsens.

Im Auftrag des

NDR Logo